Körper, Herz und Seele im Einklang
Körper, Herz und Seele im Einklang

Bild- und Gestalttherapie (BGT)

BGT ist eine effiziente und lösungsorientierte Methode mit der ich individuell abgestimmt in einer psychotherapeutischen Einzelsitzung mit Ihnen arbeite. Damit kommen Sie mit der aktuellen Problematik oder der Krisensituation besser klar. Auch belastende Erlebnisse aus der Vergangenheit werden berücksichtigt und verarbeitet, damit sie das heutige Leben nicht mehr so massiv beeinflussen.

Bei welcher Problematik kann die ganzheitliche Bild- und Gestalttherapie helfen?

Probleme mit dem Partner, mit Vater, Mutter, Sohn oder Tochter
Psychisch bedingte Schlafstörungen
Ängste und depressive Verstimmungen
Probleme mit dem anderen Geschlecht (Sexualität, körperliche Nähe etc.)
Körperliche Symptome ohne organische Ursache

 

Die Ursache vieler psychischer Probleme liegt oft weit zurück

Viele psychische Störungen haben ihre Ursache in Erlebnissen, an die wir uns nicht mehr erinnern können: aus der frühen Kindheit, dem Babyalter, im Mutterleib, bei oder kurz nach der Geburt. Ein wichtiges Ziel unserer Therapie ist es, diese Ereignisse aufzuspüren und auf eine Weise zu verarbeiten, dass das innere Kind von damals Heilung erfährt und als “geheilter” Teil unserer Persönlichkeit mit dem Ich von heute eine harmonische Verbindung eingehen kann.

 

Der Körper erinnert sich

Obwohl wir uns an viele einschneidende Erlebnisse aus dem Mutterleib oder der frühen Kindheit nicht erinnern können, haben wir sie doch im Körper gespeichert. Wenn wir ein frühes Trauma dieser Art aufgespürt haben, uns in der Situation zeichnen und dann mit der Hand hinein spüren, stellen sich auf einmal körperliche Symptome ein: dann endlich kann der Körper erzählen, was ihm passiert ist. Und wenn er seine Geschichte erzählt hat, können die Symptome gehen.

 

Auch die Seele erinnert sich

Manche Klienten erinnern sich an Phasen im Mutterleib, wo weder Gehirn noch Körper genügend entwickelt sind, um Erlebnisse so zu speichern. Offensichtlich ist es nicht nur das Gehirn, das sich erinnert, nicht nur der Körper, der Erlebtes in den Zellen speichert: Auch die Seele erinnert sich!

 

Therapeutische Konsequenzen

Bei einem Schock – das haben Traumaforscher nachgewiesen – verlässt ein Teil unserer Seele den Körper. Bei schweren Traumen kehrt dieser Seelenanteil nicht von selbst zurück. Eins unser wichtigsten therapeutischen Ziele ist es deshalb, Seelenanteile, die im Mutterleib, im Babyalter oder in der frühen Kindheit „weggegangen“ sind, wieder zu uns zu holen, um sie in unser Ich von heute zu integrieren.

 

Was geschieht in einer typischen BGT- Sitzung?

Wir gehen davon aus, dass viele unserer gegenwärtigen Probleme auf belastende Erfahrungen zurückgehen, die wir in unserer Kindheit gemacht haben. Wir als Erwachsene können uns an ein Ereignis dieser Art oft nicht mehr erinnern, aber eins unserer vielen „inneren Kinder“ trägt die schmerzhafte Erinnerung noch in sich und meldet sich im Hier und Jetzt, wenn wir in eine Situation geraten, die an das „alte“ Erlebnis erinnert. Das kann ein Lächeln, eine unbedachte Bemerkung oder eine verächtliche Geste des Partners sein; es kann eine Prüfungssituation sein, in der wir uns hilflos ausgeliefert fühlen; ein Nicht-Beachtet-Werden durch Vater, Mutter, den Partner oder einen Geschäftskollegen; das Bedürfnis, es jedem Recht zu machen oder sich über Leistung und Erfolg die Anerkennung und Liebe zu sichern, die man in der Kindheit nicht bekommen hat. Die Beispiele ließen sich noch beliebig lange fortsetzen, allen gemeinsam ist, dass die Ursache weit, weit zurückliegt, in einer Phase unseres Lebens, an die wir uns häufig nicht erinnern können.
Diese Erkenntnis hat uns dazu bewogen, dem Klienten mit Hilfe verschiedener imaginativer Techniken dabei zu helfen, dorthin zurückzugehen, wo das Problem aller Wahrscheinlichkeit nach entstanden ist: In der Kindheit, im Baby- und Säuglingsalter, manchmal auch bei der Geburt oder in den neun Monaten im Mutterleib. Wir lassen den Klienten herausfinden, was damals passiert ist, wie er als Kind reagiert hat, welche Glaubenssätze er damals geprägt hat und helfen ihm in einem zweiten Schritt, dem inneren Kind von damals auf eine Weise Heilung zukommen zu lassen, dass es in sein Ich von heute integriert werden kann, nach dem Motto: „Es war schlimm, doch ich habe es überstanden, heute ist es vorbei.“


Anrufen

E-Mail

Anfahrt